CBD

CBD-Tee oder Hanftee – Wo kann man ihn kaufen?

CBD-Tee & Hanftee

CBD-Tee oder Hanftee kaufen

Viele Menschen trinken Tee. Wir alle wissen, wie beliebt grüner Tee ist und jetzt ist es der CBD-Tee oder Hanftee, der jeden Tag an Beliebtheit gewinnt. CBD-Tee ist für seine medizinische und beruhigende Wirkung bekannt.

Was ist CBD-Tee?

Wir alle kennen den Tee. CBD-Tee wird wie viele andere Teesorten hergestellt, aber aus anderen Zutaten. Der Inhaltsstoff, der den Unterschied ausmacht, ist Cannabidiol. Dieser Inhaltsstoff sorgt zusammen mit den darin enthaltenen Antioxidantien für die heilende Wirkung des CBD-Tees.

Was ist Cannabidiol?

Cannabidiol, auch CBD genannt, ist eine Substanz, ein so genanntes Cannabinoid, das in der Hanfpflanze vorkommt. Cannabidiol ist das wichtigste nicht psychoaktive Cannabinoid in der Hanfpflanze. Aufgrund seines therapeutischen und medizinischen Potenzials hat sich die Verwendung von CBD wegen seiner vielfältigen Vorteile weit verbreitet. CBD ist ein 100%iges Naturprodukt, das zum Beispiel bei körperlichen und geistigen Beschwerden helfen kann.

Es ist völlig natürlich, macht nicht süchtig und erzeugt beim Konsum keinen Rausch. CBD ist nach THC das zweithäufigste Cannabinoid in Marihuana. THC ist das Haupt-Cannabinoid, das für die bekannten psychoaktiven Wirkungen von Cannabis verantwortlich ist und Highs erzeugen kann. CBD hat keine psychoaktiven Eigenschaften, wie THC. Deshalb macht CBD-Tee überhaupt nicht high. CBD-Tee hat nur eine heilende und beruhigende Wirkung.

Warum sollte man CBD-Tee trinken?

CBD-Tee bietet Verbrauchern oder Tee-Liebhabern eine alternative, bequeme und einfache Möglichkeit, ihre tägliche Dosis Cannabidiol einzunehmen. Dank der wohltuenden Eigenschaften von Cannabidiol hat CBD-Tee eine heilende und beruhigende Wirkung, die hilft, körperliche und seelische Beschwerden wie (chronische) Schmerzen, Angstzustände, Stress und Schlafstörungen zu lindern oder zu bekämpfen.

Vorteile von CBD-Tee

Es gibt verschiedene Teesorten, die für einen Zustand der Ruhe und Gelassenheit sorgen. CBD-Tee geht noch weiter. Es verschafft Ihnen nicht nur einen Zustand der Ruhe und Gelassenheit, sondern hilft auch, den Blutzuckerspiegel zu senken. CBD-Tee ist auch gut für die Darmflora. CBD-Tee hilft Ihnen, ein gesundes Gleichgewicht der Bakterien im Darm herzustellen. Dies hilft, Blähungen und Verstopfung zu lindern. CBD-Tee kann auch bei Übelkeit helfen.

CBD-Tee Zubereitung

Die Zubereitung von CBD-Tee ist anders als die von normalem (Beutel-)Tee, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Hier erfahren Sie, wie Sie CBD-Tee zubereiten.

  • Erhitzen Sie einen Kochtopf mit einem halben Liter Wasser.
  • Wenn es zu kochen beginnt, fügen Sie zwei Esslöffel CBD-Tee hinzu.
  • Den Topf abdecken, die Hitze reduzieren und 15 Minuten köcheln lassen.
  • Den Topf vom Herd nehmen und das Getränk (Tee) abseihen.
  • Fügen Sie etwas Sahne/Milchpulver hinzu, damit das Cannabidiol beim Trinken des Tees nicht klebt.
  • Sobald er abgekühlt ist, können Sie den CBD-Tee einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Bei uns bieten wir Ihnen auch einen CBD-Tee in Beuteln an, wie Sie es von vielen normalen Tees gewohnt sind. Weichen Sie den CBD-Teebeutel 3 Minuten lang in Kräuterwasser ein, um sicherzustellen, dass das Cannabidiol gut in das Wasser absorbiert wird. Nach diesen 3 Minuten ist der Tee trinkfertig. Wenn Sie den Tee etwas süßer machen möchten, können Sie etwas CBD-Honig hinzufügen.

CBD-Tee Dosierung

Trinken Sie CBD-Tee in Maßen. Wir empfehlen, CBD-Tee nicht den ganzen Tag über zu trinken. Natürlich ist CBD-Tee sicher und eine Überdosierung von CBD ist nicht möglich, aber er kann eine entspannende Wirkung haben. Es kann deswegen auch sein, dass Sie CBD-Tee nur wegen seiner entspannenden Wirkung trinken. In diesem Fall raten wir Ihnen, Ihren CBD-Tee am Abend zu trinken. Wenn Sie dies täglich tun, sollten Sie innerhalb einer Woche eine Linderung der Symptome spüren. Haben Sie keinen Unterschied bemerkt? Dann können Sie auch anfangen, morgens eine Tasse CBD-Tee zu trinken.

Wer profitiert von CBD-Tee? Cannabidiol-Tee kann wirklich jedem helfen. Er enthält wichtige Antioxidantien, die freie Radikale in unserem Körper bekämpfen. CBD-Tee dient als Nahrungsergänzungsmittel und nicht als Medikament. CBD-Tee kann bestehende Medikamente nicht ersetzen. Trinken Sie keinen CBD-Tee, wenn Sie schwanger sind (oder glauben, dass Sie schwanger sein könnten) oder wenn Sie stillen. Wir raten auch davon ab, Kleinkindern CBD-Tee zu verabreichen.

Woher kommt der CBD-Tee?

Der Ursprung von CBD-Tee liegt in der Hanfpflanze. CBD-Tee stellt man  aus getrockneten Hanfblättern her. Die Stängel und Samen werden nicht für die Teeproduktion verwendet. Die Produktion von CBD-Tee ist vollständig biologisch und wird von zertifizierten Unternehmen in Europa mit größtmöglicher Sorgfalt und unter Einhaltung strenger Gesetze und Vorschriften durchgeführt. CBD-Tee ist vollständig biologisch, pestizidfrei und von höchster Qualität.

Hanftee  – Wie er hergestellt wird und wo man ihn kaufen kann

Hanftees sind eine bequeme und wirksame Möglichkeit, Cannabidiol im Alltag zu konsumieren. Es gibt Aufgüsse mit verschiedenen Eigenschaften (entspannend, beruhigend…), und alle erlauben es Ihnen, von den Eigenschaften des Hanfs auf 100% natürliche Weise zu profitieren.

Es gibt verschiedene Sorten von Kräutertees und Tees, einige davon mit CBD angereichert, andere mit natürlichem Hanf. Die CBD-Konzentrationen können je nach Art des Aufgusses und der Art der Zubereitung, mit der das Cannabidiol in der Pflanze verdünnt wird, etwas unterschiedlich sein. Die Eigenschaften dieser Aufgüsse tragen zur Beruhigung und Entspannung der Muskeln und des Geistes bei. 

CBD ist ein natürlicher Bestandteil der Cannabispflanze, und seine Aufnahme in unsere Ernährung ist völlig sicher und legal. Unsere Auswahl an Hanftees ist von höchster Qualität: Cannabidiol wird aus Hanfpflanzen extrahiert, die nicht mit Pestiziden oder Herbiziden behandelt wurden. Außerdem hat es keine psychoaktiven Wirkungen auf den Menschen, denn der Anteil an THC (Tetrahydrocannabinol), einem Bestandteil von Marihuana mit psychoaktiven Wirkungen auf das Gehirn, ist minimal und fällt unter den europäischen Rechtsrahmen.

CBD-Tee für einen besseren Schlaf

CBD hilft nachweislich dabei, auf natürliche Weise besser einzuschlafen und den Schlafzyklus auf natürliche Weise und ohne jegliche Nebenwirkungen zu regulieren. Es handelt sich um eine Substanz, die die natürliche Erholung fördert, d. h. es hilft Ihnen nicht nur, sich in den Momenten vor dem Schlafengehen auf natürliche Weise zu entspannen, sondern sorgt auch dafür, dass Ihre Schlafstunden von höherer Qualität sind, was bedeutet, dass Sie tagsüber ausgeruhter sind und Ihre täglichen Aktivitäten mit mehr Energie angehen können.

Wie hoch ist die empfohlene Menge an Hanftee?

Bei Tee-Aufgüssen ist die Hanf-Konzentration gering, aber in jedem Fall hängen die Mengen immer von der Person ab: von ihren Bedürfnissen, ihrem Geschmack und ihrer therapeutischen Behandlung.

Es sei darauf hingewiesen, dass Hanföl-Aufgüsse, wie jedes andere Produkt, das Hanföl enthält, als Mittel zur Behandlung von Schmerzen oder Stress bei bestimmten Krankheiten angesehen werden, aber nicht als Methode zur Behandlung oder Heilung solcher Krankheiten.

Die Informationen, die in dieser Veröffentlichung enthalten sind, auf die verwiesen wird oder zu denen ein Link besteht, dienen ausschließlich der Aufklärung und stellen weder eine Rechtsberatung noch einen Ersatz für eine medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung dar.

Produkte aus Hanf

Gegenwärtig gibt es eine große Debatte über die medizinische Verwendung von Hanf aufgrund der Konnotationen, die ihm im Falle der Sorten mit höherem THC-Gehalt gesellschaftlich zugeschrieben werden. Pharmazeutische Labors und ein Teil des medizinischen Sektors behaupten, dass er zu medizinischen Zwecken verwendet wird und dass sein Konsum weniger schädlich ist als der von Tabak oder Alkohol.

**Krankheiten, für die die Verwendung von Hanf empfohlen wird** (es ist nie ratsam, die Behandlungen Ihres Arztes durch andere zu ersetzen, auch wenn sie natürlich sind; es ist eine gute Idee, sie als Ergänzung zu verwenden, aber immer unter ärztlicher Aufsicht).

Schlafprobleme: Die Hanfpflanze ist eine natürliche Quelle von Anandamid, einer Substanz, die chemisch dem Melatonin sehr ähnlich ist, das von unserem Körper zur Regulierung des Schlafes produziert wird. Sie sind sich sogar so ähnlich, dass Anandamid uns hilft, einzuschlafen und unseren Schlafzyklus zu regulieren.

Glaukom: Cannabis senkt den Augeninnendruck, lindert so die Schmerzen und mildert den degenerativen Prozess des Sehverlusts.

Krebs: Hilft bei Erbrechen, Übelkeit und Appetitlosigkeit, die durch die Chemotherapie bei Krebsbehandlungen verursacht werden.

Chronische Schmerzen: Cannabis lindert Schmerzen und Beschwerden, die durch verschiedene Krankheiten verursacht werden. Wir können die Erfahrung unserer Kunden mit Fibromyalgie bestätigen, die sich von chronischen Schmerzen befreit fühlen.

Multiple Sklerose: Die schmerzlindernden Eigenschaften von Cannabisprodukten sind erwiesen. Erleichterung bei rheumatoider Arthritis, Krebs, Kopfschmerzen, Dysmenorrhoe, Neuralgien, chronischen Darmentzündungen…

Arthritis: Die übliche Behandlung basiert auf Opiaten, die zur Schmerzlinderung beitragen, und anderen entzündungshemmenden Mitteln, die die Beweglichkeit der Gelenke verbessern. Die Behandlung mit Cannabis lindert und beseitigt sogar Schmerzen und verbessert die Mobilität, ohne dass es zu einer Abhängigkeit kommt, im Gegensatz zu Opiaten und anderen Medikamenten, die diese Nebenwirkung haben.

Angstzustände / Schlafstörungen: Cannabis reduziert die Spannung von Angstzuständen und erreicht die Entspannung des Organismus.

Depression: Eines der auffälligsten Symptome dieser Krankheit ist, dass ihre psychologischen Störungen zu einem Verlust des Interesses an der Umgebung führen, einschließlich Angstzuständen.

Atopische Dermatitis: Die Medizin verwendet Kortikoide und sogar Salben. In den akutesten Krisen werden sogar Steroide eingesetzt. Die Einnahme von Cannabis lindert den Juckreiz und reduziert die Schmerzen. Bei kontinuierlicher Anwendung hilft es außerdem, die Haut zu regenerieren und zu schützen. Es genügt eine Salbe, um bestimmte Juckreize lokal zu lindern.

Menstruation: Seit dem Altertum wird Cannabis wegen seiner Eigenschaften gegen die durch die Menstruation verursachten Muskelschmerzen eingesetzt. Eine der berühmtesten Verwenderinnen von Hanf gegen dieses Leiden war Königin Victoria von England.

Migräne: Opiate werden in der Regel zur Behandlung dieser Beschwerden eingesetzt, die ein normales Leben unmöglich machen. Aber Cannabis kann in medizinischen Dosen die Krankheit lindern, da es die Produktion von Serotonin anregt, was den nervösen Prozess, der die Migräne auslöst, stoppt.

Rheuma: Wie bei der Behandlung von Arthritis gewinnen Patienten, die mit Cannabis behandelt werden, an Beweglichkeit und verringern oder beseitigen Schmerzen.

 

Fazit: Was sind die Vorteile von Hanftee oder CBD-Tee?

Es ist eine einfache und bequeme Art, CBD in unserem täglichen Leben einzunehmen. Cannabidiol hat entzündungshemmende, angstlösende und schmerzstillende Wirkungen und eignet sich daher perfekt für Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden und die Vorteile von medizinischem Cannabis nutzen möchten, ohne die schädlichen Auswirkungen, die mit dem Konsum von Marihuana verbunden sind.

Mit Hanf angereicherte Produkte sind ideal für Menschen, die an Krankheiten mit sehr schmerzhaften Symptomen leiden, wie z. B. Fibromyalgie, oder die harte Behandlungen benötigen, die ihnen ebenfalls starke Schmerzen verursachen, wie z. B. Krebs, aber auch für alle, die von einer Komponente profitieren möchten, die als Muskelrelaxans in ihren Infusionen wirkt. Es so gut wie keine Nebenwirkungen beim Konsum von CBD-Tee oder Hanftee, so dass er auch regelmäßig konsumiert werden kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.